· 

7 Gründe Yoga zu machen, die dein Leben verändern

Yogamami aka Sabrina
Yogamami aka Sabrina

Lieber Bald Yogi!

Du bist dir vielleicht immer wieder am überlegen, wie du mit Yoga beginnen könntest und weisst nicht genau wie? Vielleicht hast du Angst eine Stunde zu besuchen oder weisst nicht wie dich kleiden? Ich möchte dir deine Angst nehmen und deine Motivation ein wenig unterstützen.

Denn als erstes muss ich dir mal sagen, dass ich es super toll finde, dass du dich an das Thema Yoga heranwagen möchtest. Ich kann dir sagen, dass es dein Leben positiv verändern wird.

Im Folgenden erzähle ich dir, wieso es sich lohnen wird, dass du den Schritt machst und mit Yoga beginnst!

Einige Dinge sind physiologisch einfach so, hingegen sind andere Tipps und Gründe meine eigenen Erfahrungen und inspirieren dich möglicherweise, es einfach zu wagen! Kleidung ist in einer guten Yogastunde so nebensächlich, insofern du dich wohlfühlst und du dich frei bewegen kannst. 

 

Nun zu meinen 7 sehr guten Gründen

  1. Yoga ist eine ganzheitliche Lebenseinstellung und wird somit auf viele Bereiche von Dir positiv Einfluss nehmen. Die positive Art zu Denken wirst du auf verschiedenste Weisen im Alltag aufnehmen und so zufriedener und gelassener an die Hürden des Lebens herangehen.
  2. Dein Körper wird durch die Asanas in Koordination, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit geübt  und du wirst vitaler, kräftiger und flexibler werden. Ein gesunder Körper frei von Schmerzen ist ein wichtiges Ziel im Yoga. Denn ohne gut funktionierendem Körper sind wir auch nicht fähig in die Handlung zu kommen und und mit unserer Umwelt auszutauschen. Körperlich gesund wie auch mental gesund sein hat schlussendlich auch einen positiven Effekt auf dein Immunsystem.
  3. Die Atemübungen, welche oft in den Stunde praktiziert werden, helfen dir ein Gefühl für Entspannung zu entwickeln. Denn die Kontrolle über die Atmung gibt dir auch die Kontrolle in Alltagssituationen gelassen zu reagieren. Das zentrale Nervensystem lässt sich durch eine ruhige gleichmässige Atmung super kontrollieren. Wie ich finde eine Win Win Situation.
  4. In einer Yogagruppe, welche dir auch entspricht, wirst du Freunde finden, welche die gleichen Interessen haben wie du und es kann ein super inspirierender Austausch entstehen. Vielleicht braucht es nur dieses eine Gespräch und du weisst plötzlich wie es woanders weitergeht. Wichtig hier ist aber, dass du dich in der Stunde wohl fühlst und der Lehrer dir total entspricht. Ansonsten ist die gleiche Wellenlänge eher schwierig :).
  5. Du stärkst die Wahrnehmung deiner 5 Sinne. Ein weiterer wichtiger Pfad des Yogas sind deine Sinne. Das Schmecken, Riechen, Fühlen, Hören und Sehen werden alle geschult durch die Yogapraxis. Deine Achtsamkeit dadurch gestärkt und wenn wir die Sinne mit der Zeit lernen fokussiert anzuwenden, fällt es uns leichter der Meditation zu widmen.
  6. Was mich gleich zum sechsten Grund führt, wieso Yoga so toll ist. Yoga beinhaltet nicht einfach nur Körperübungen. Das heisst, Yoga lässt uns nicht nur äusserlich wachsen, sondern Yoga bedient sich auch dem mentalen Aspekt. Meditationen lassen uns auf eine weitere Ebene kommen, wo wir loslassen können und unser Hier und Jetzt geniessen können.
  7. So und nun komme ich zum letzten Grund für heute, obwohl ich mindestens noch 3 weitere auszählen könnte. Yoga ist ÜBERALL anwendbar. Ob du nun beim Reisen bist, zu Hause, alleine oder in einer Gruppe, am Strand oder im Flugzeug. Du brauchst nichts weiter als deinen Geist und deinen Körper. Das ist der zweitbeste Grund, warum ich Yoga so mag. Es gibt für jede körperlich und geistige Verfassung eine geeignete Art und Weise Yoga auszuüben und somit auch keinen Grund nicht teilzunehmen.

Und nun bin ich gespannt, was deine Gründe fürs Yoga sind.

Jeder wird eigene und weitere Vorteile in der Yogapraxis erkennen. Was sind für dich die drei Wichtigsten?

 

Namaste,

Sabrina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0